Leben in Nerja

Ein Ratgeber für Ausländer, die in Nerja ansässig sind

Die Ausländerabteilung der Gemeindeverwaltung Nerja hat vor einiger Zeit eine nützliche Broschüre für Ausländer herausgegeben, die in Nerja und Umgebung wohnen. Sie ist in verschiedenen Sprachen erhältlich, unter anderem auch in Deutsch. Obwohl einige Angabe spezifisch für diese Gemeinde sind, ist die Broschüre auch für ansässige Ausländer in anderen Orten der Küste interessant, da die meisten Informationen grundlegender Art sind und überregionale Gültigkeit haben. Der Themenbereich geht von allgemeinen Angaben und Immobilienhandel zu NIE-Nummer, verschiedenen Steuern, Residentenausweis, Führerschein, Kraftfahrzeug und vielem mehr. Es wird ein ausführlicher Überblick verschafft, was ein Ausländer in Spanien alles beachten muss oder sollte. Dieser Ratgeber ist absolut empfehlenswert für jeden, der sich für einen Aufenthalt in Spanien interessiert, der mehr als nur ein kurzer Urlaub ist. Besonders wenn jemand Eigentum in Spanien hat, ganz hierher übersiedeln möchte oder schon hier schon wohnt, egal ob als Rentner oder um zu Arbeiten.

weiterlesenLeben in Nerja

La Axarquía – Zwischen den Bergen und dem Meer

Die Axarquía liegt in einer wunderschönen Ecke Andalusiens und ist eine autonome Region der Provinz Málaga. Die Hauptstadt der Axarquía ist Vélez-Málaga.

Landschaftlich wird die Axarquía besonders durch die Küste, die so genannte Costa del Sol Oriental, und die gegenüber liegende Hügel- und Gebirgslandschaft geprägt. Die Bergkette bildet mit ihrem höchsten Gipfel, dem Maroma mit 2068,5 Metern Höhe, die nordöstliche Grenze der Axarquía. Dort befinden sich die Sierra Tejeda und die Sierra Almijara. Die westliche Grenze liegt kurz hinter Nerja und Maro am Cerro Caleta. Die östliche Grenze bilden die Stadt Málaga und die Montes de Málaga. Und die südliche Grenze ist schließlich das Mittelmeer.

weiterlesenLa Axarquía – Zwischen den Bergen und dem Meer

Attraktion Río Vélez

Alle paar Jahre geschieht es, dass der Río Vélez den Rand seiner Kapazität erreicht. Normalerweise genügt das Flussbett, um die Wassermassen selbst starker Regenfluten aufzufangen und gemächlich ins Meer zu führen. Doch spätesten wenn der Stausee geöffnet wird, erreicht der Fluss seine Grenzen und wird zur Attraktion für die Anwohner, weniger allerdings für die Bauern, deren Felder dabei überflutet werden. Doch für alle anderen ist es ein beeindruckender Anblick, wenn die Wassermassen wie ein gigantischer Kakao-Strom unter den beiden Brücken hindurch zur Küste fließt. Das sonst so friedliche plätschernde Gewässer, idyllisches Heim für die verschiedensten Vogelarten, schwillt an zu einem rauschendem Fluss, drei Meter und fünfzig auf der Skala an einem der Brückenpfeiler. Die alte Brücke wurde zum Glück erst kürzlich renoviert, sodass die Torreños gefahrlos das Schauspiel bewundern konnten, als ihr Río seinem Namen endlich mal wieder gerecht wurde.

Sehenswürdigkeiten in Nerja

Nerja an sich ist schon durchaus sehenswürdig, denn viele Straßenzüge in der Altstadt haben sich noch ihren Charme erhalten, da sie zum großen Teil aus den originalen und reizvollen alten Häusern bestehen. In diesen befinden sich viele einladende Restaurants und Geschäfte, so dass ein Bummel durch die Altstadt großen Spaß macht. Aber immer mehr der alten Häuser werden durch Neubauten ersetzt, nicht hässlich, aber eben nicht mehr mit dem echten Flair eines andalusischen weißen Städtchens.

weiterlesenSehenswürdigkeiten in Nerja

Nerja -Touristische Hauptstadt der Axarquía?

Alle Städte an der Costa del Sol betonen in ihrer Werbung bestimmte Merkmale, die sie von den anderen Städten der Region unterscheiden. In einem Faltblatt über Nerja wird behauptet, dieser Ort sei die touristische Hauptstadt der Axarquía; und diese Behauptung hat mit Sicherheit eine gewisse Berechtigung, denn Nerja wird von vielen Touristen aus aller Welt besucht und hat diesen auch Einiges zu bieten. Es gibt idyllische Strände, eine beeindruckende Tropfsteinhöhle und eine vielseitige Gastronomie.

weiterlesenNerja -Touristische Hauptstadt der Axarquía?

Sehenswürdigkeiten in Torrox-Costa und Torrox

Wie bei vielen Städten und Dörfern der Costa del Sol reicht die Geschichte der Stadt Torrox zurück bis zu den Römern und umfasst alle dazwischen liegenden Epochen. So finden sich auch Sehenswürdigkeiten aus allen Zeiten, nur die Spuren der maurischen Ära sind in der Regel nur noch im allgemeinen Erscheinungsbild der Stadt zu erkennen. Aus jener Zeit stammen die typischen verwinkelten Gässchen und ein paar erhaltene maurische Torbögen. Die Moschee wurde, wie so oft, in eine Kirche umfunktioniert, sowieso entstamen die meisten historischen Bauwerke mehr der Christlichen Zeit aus dem 17. bis 19. Jahrhundert.

weiterlesenSehenswürdigkeiten in Torrox-Costa und Torrox

Mirador Balcón del Mediterráno

Super modernes High-Tech-Design im sonst so konservativen Torrox-Costa. Kein Wunder, dass diese neue Aussichtsplattform auf geteilte Resonanz stößt. 20 Stahlseile halten eine 150m2 große Plattform an 5 massiven Trägern. Ein durchbrochenes Sonnendach, ein Glasboden, der den Blick auf römische Ruinen freigibt und die Aussicht wie an der Reling eines großen Dampfers prägen diese auffallende Konstruktion. Erstaunlicher Mut zur Moderne in der sonst oft einfallslosen architektonischen Welt der Axarquía.

Tranvía – Die neue Straßenbahn in Vélez-Málaga

So wird sie aussehen, die neue Straßenbahn, die Torre del Mar und Vélez Málaga verbinden soll. Auf dem großen Parkplatz und Feria-Gelände in der Nähe des Einkaufszentrums konnte man sich ein erstes Bild von der Tranvía machen. Der Eindruck ist sehr modern und komfortabel. Auf einer Schautafel war ersichtlich, dass dieses Projekt der Straßenbahn in Vélez-Málaga nach Meinung der technischen Beauftragten der Stadt, des Landes Andalusien und sogar der Europäischen Union ideal für die spätere Einbindung in die geplante Eisenbahnstrecke entlang der gesamten Costa del Sol wäre. Interessanterweise wurde auch darauf hingewiesen, dass durch dieses Straßenbahn-Projekt der Avenida Rey Juan Carlos I keinerlei Schaden zugefügt werde, sondern diese im Gegenteil modernisiert und renoviert würde. Auch würde die Bahn nicht in die Altstadtteile von Vélez führen, da diese aufgrund ihrer baulichen Beschaffenheit nicht geeignet wären. Aus demselben Grunde führen auch keine Busse in diese Stadtteile.

Wann soll sie fertig werden? Nach Auskunft der freundlichen Dame an der ausgestellten Tranvía wird es wohl nächstes, vielleicht sogar übernächstes Jahr werden. Den ersten Fahrschein, den Besucher schon jetzt bekommen haben, sollen sie jedenfalls gut aufbewahren!

Sehenswürdigkeiten in Torre del Mar

Am Paseo Maritimo steht eine große Tafel, auf der die Sehenswürdigkeiten von Torre del Mar aufgezählt sind, insgesamt 9 Stück. Viel ist es ja nicht, und aus der Liste kann auch noch einiges übergangen werden. So reduziert sich die Liste auf wenige, wirklich sehenswerte Dinge, wobei die restlichen trotzdem erwähnenswert sind. Betrachten wir die Liste nun etwas näher und kommen gleich zum ersten Punkt:

weiterlesenSehenswürdigkeiten in Torre del Mar

Torrox-Costa & Torrox-Pueblo

Torrox Costa ist ein weiterer der vier großen Küstenorte der Costa del Sol Oriental. Es ist der Küstenbereich von Torrox Pueblo und hat eine lange Geschichte, die auch wieder bis zu den Römern zurück reicht. Wie all die anderen Touristen-Zentren Spaniens an der Küste, war Torrox Costa bis in die 70er Jahre hinein ein kleines verschlafenes Fischerdorf. Aber dann setzte auch hier der Bauboom ein und es entstand eine der großen deutschen Enklaven in Süd-Spanien. Torrox Costa ist besonders beliebt wegen des schönen Strandes und wegen des reichhaltigen kulinarischen Angebots entlang der Strandpromenade. Es kann sich auch rühmen, der erste Ort in der Axarquía mit einem großen luxuriösen Touristen-Hotel zu sein.

weiterlesenTorrox-Costa & Torrox-Pueblo