Ein wunderschönes Reiseziel

Die Axarquía ist mittlerweile seit vielen Jahrzehnten ein beliebtes Reiseziel für Europäer aus allen Regionen. Das liegt vor allem dem hervorragenden Klima und den vielen, weitläufigen Stränden. Allerdings besteht der Hauptteil der Touristen aus solchen, die in Ferienwohnungen Unterkunft suchen. Daher war diese Region schon immer relativ günstig, zumindest außerhalb der Sommermonate. Im Sommer selbst, genauer gesagt von Juli bis Mitte September, steigen die Preise für die Appartements allerdings in traumhafte Höhen, verursacht durch den unglaublichen Ansturm spanischer Sommerurlauber, die vor der unerträglichen Hitze im Landesinneren fliehen. Da sie oft die Wohnung nur zum Übernachten und für die Siesta benutzen, werden sie häufig von großen Gruppen oder ganzen Familien gemietet. So verteilt sich der hohe Preis auf viele Schultern. Allerdings wurde auch hier, wie im gesamten Immobilienbereich, mittlerweile ein Preisniveau erreicht, das an die Grenzen des Erträglichen gestoßen ist.

Appartements sind allerdings nicht die einzige Unterkunft in der Axarquía, an zweiter Stelle rangieren die Hotels, die allerdings auf dieser Seite der Costa del Sol in den seltensten Fällen solch berüchtigte Bettenburgen sind wie diejenigen westlich von Malaga. Dafür stehen hier die Wohnblocks aus den 70er und 80er Jahren. Bei den Hotels handelt es sich mehr um kleinere, die in der Ausstattung vom Gasthaus bis zum 4-Sterne-Hotel reichen. Einen richtigen großen Hotelkomplex gibt es bisher eigentlich nur in Torrox-Costa. Doch Urlaub kann hier bei weitem nicht nur am Strand gemacht werden. Sehr beliebt und empfehlenswert ist der sogenannte ‚Turismo Rural‘, der Landtourismus abseits der Massen. So befinden sich im Landesinneren der Axarquía viele kleine Unterkünfte, Gasthäuser und Hotels, die zu einem erholsamen Aufenthalt in wunderschöner Natur einladen. Von dort kann man wandern gehen, mit einem kleinen Mietwagen die Region erkunden oder einfach die herrliche Ruhe und Abgeschiedenheit genießen.

Selbstverständlich gibt es in der Axarquía auch die Möglichkeit, Campingurlaub zu machen. An der gesamten Küste liegen viele Campingplätze verstreut und auch im Landesinneren sind sie zu finden. Es gibt sogar einige wenige Strände, an denen ‚wild‘ gecampt werden darf, was normalerweise am Strand verboten ist. Da viele den Campingplatz auch als Winterresidenz nutzen und dort die Wintermonate bei gemäßigten Temperaturen verbringen, gibt es inzwischen viele bezahlte Abstellplätze, auf denen der Wohnwagen oder das Wohnmobil sicher und kostengünstig abgestellt werden kann, um nicht einen teuren Stellplatz für das ganze Jahr auf dem Campingplatz mieten zu müssen. So kann die zeitraubende An- und Abfahrt aus dem kalten Norden gespart werden.

Apropos Anreise, die Axarquía zu erreichen ist inzwischen überhaupt kein Problem mehr. Der Ausbau des Flughafen in Málaga ist ja nun auch schon viele Jahre her, und so ist inzwischen eine Erweiterung in Planung. Eine zweite Startbahn und neue Terminals, da die alten häufig dem Ansturm nicht mehr gewachsen sind. Vom Flughafen geht es am besten mit einem Mietwagen oder per Transferbus weiter, falls das Hotel oder Appartement über ein Reisebüro gebucht wurde. Doch ist inzwischen auch die Anreise mit dem Auto kein kleines Abenteuer mehr. Wenn die Route über Granada und Málaga führt, muss die Autobahn von Deutschland bis in die Axarquía nicht mehr verlassen werden. Bald ist auch die Verbindung nach Granada fertig, sodass nicht einmal mehr der kleine Umweg über Málaga nötig sein wird. Irgendwann soll die Autobahn komplett an der Küste entlang führen, dann fällt sogar das Nadelöhr Granada weg.

Bleibt nur noch zu erwähnen, dass die Axarquía durch ihre zentrale Lage auch ein idealer Ausgangspunkt für Abstecher und Rundreisen durch Andalusien ist, alle Ziele sind maximal eine halbe Tagesreise entfernt. Seien es die bekannten Städte Sevilla, Cordoba oder Granada, oder Sehenswürdigkeiten wie Ronda, El Torcal oder die Alhambra. Im Winter ist sogar ein Abstecher auf die Pisten der Sierra Nevada möglich. Wie gesagt, die Axarquía ist ein wundervolles Reiseziel, sei es für ein, zwei Wochen oder für eine ganze Jahreszeit.